5 Fragen, die man sich als angehender Franchise-Nehmer stellen sollte!

© lassedesignen, fotolia.com © lassedesignen, fotolia.com

Sie sind zwar gelernter Marketingmann, wollen aber in der Fitnessbranche Fuß fassen? Träume sind da, um sie zu verwirklichen. Theoretisch steht Ihnen da nichts und niemand im Weg, außer unter Umständen Sie selbst. Bevor Sie Ihr Projekt „Franchise" angehen, sollten Sie unbedingt einige wichtige Fragen beantworten, um sicher zu sein, dass Sie all die Fähigkeiten und Fertigkeiten besitzen, um ein erfolgreicher Franchise-Nehmer zu sein. Ganz wichtig hierbei ist: Seien Sie ehrlich zu sich. Auch Freunde, Partner oder Familie können Sie dabei unterstützen, denn die kennen Sie am allerbesten.

Frage 1: Wie gut können Sie mit Mitmenschen umgehen? Klingt vielleicht banal, ist aber das AO in jedem Franchiseunternehmen, denn Sie haben nicht nur Ihr Personal, welches gut behandelt und motiviert werden möchte, Sie müssen auch in der Lage sein, viele Kontakte zu knüpfen und einenKundenstamm aufzubauen. Ohne soziale Kompetenzen kann es schwierig werden. Überlegen Sie, wo Sie diese Fähigkeit bereits einsetzen.

Frage 2: Können Sie in den ersten paar Monaten auf Freizeit verzichten, Überstunden machen und auch unangenehme Arbeit verrichten? Denn das müssten Sie wohl oder übel tun. In der Anfangsphase sollten Sie sich darauf einstellen, mit anzupacken. Reden Sie unbedingt auch mit Ihrer Familie über Ihr Vorhaben und seien Sie sich sicher, dass Ihre Liebsten jederzeit hinter Ihnen stehen und Ihnen den Rücken stärken.

Frage 3: Können Sie es sich leisten anfangs weniger Geld zu verdienen? Mal angenommen, Sie sind glücklicher Neubesitzer eines Fitnessclubs. Diesen gibt es zwar in zehn deutschen Großstädten, das System ist erprobt und der Laden beliebt. Jedoch ist Ihr Club neu und was der Bauer nicht kennt…Bis Sie Ihr Personal zusammen haben, Ihr Kundenstamm, sowie eine Marketingstrategie aufgebaut sind, müssten Sie von Ersparnissen leben. Auch sollten Sie sich gleichzeitig schon mal überlegen, wie viel Eigenvermögen Sie gewillt sind als Franchisenehmer zu investieren.

Frage 4: Wie gehen Sie mit Regeln des Franchise-Gebers um? Jedes Franchisesystem funktioniert nach bestimmten Richtlinien und Regeln. Sie können davon ausgehen, dass diese seit vielen Jahren erprobt und immer weiter ausgebaut werden, damit das Geschäft maximale Erfolge feiern kann. Sie als Geschäftsführer dürfen dabei gerne eigene Ideen einbringen, nur sollten Sie einen kühlen Kopf bewahren können, falls Ihre Idee nicht gleich in die Tat umgesetzt wird.

Frage 5: Wie viel Erfahrung in Finanzfragen bringen Sie mit? Betriebswirtschaftliches Vorwissen ist wichtig. In der Regel unterstützen der Franchise-Geber bei Aufbaukursen, Weiterbildungen oder Fragen zum Geschäftsmodell. Wenn Sie sich unsicher sind bei betriebswirtschaftlichen Fragen, sollten Sie sich weiterbilden. Achten Sie auf interessante Messen, Workshops und Seminare zum Thema Gründung und Finanzierung. Individuell unterstützt Sie ein Unternehmensberater, der Sie coacht und schnell die Wissenslücken schließen kann.

Wenn Sie mindestens drei von fünf Fragen positiv bewerten, steht Ihrem Vorhaben wohl nichts im Wege. Jeder Anfang ist (meistens) schwer, doch bleiben Sie am Ball, dann wird sich Ihr Traum verwirklichen. Die Mühe ist es wert!

Die 5 wichtigsten Fragen, die Sie sich bei berufli...

Busse Franchisekommunikation

Papenreye 53, Workport Unit 2
22453 Hamburg

Telefon 040-85372903

Rechtliche Angaben

© 2019 Busse Franchise Kommunikation